Neuerscheinung 2016


„Was für eine Umwälzung in der Geschichte der Medizin! Ärzte töten Menschen, um anderen Menschen das Leben zu retten – der Eid des Hippokrates ist tödlich verletzt!“ (Seite 91)

„Kein einziger Mensch darf geopfert werden, weil das für einen anderen nützlich wäre. Dies ist eine moralische Grundregel, die den menschlichen Eigenwert erkennt, der in einer Person steckt.“ (Seite 106)

„Ein Eingreifen in den Sterbeprozess – wie das bei Organspenden der Fall ist – bedeutet somit auch, dass der Sterbende den Übergang in die geistige Welt nicht auf natürliche, ihm entsprechende Weise vollziehen kann.“ (Seite 116)


Hans Stolp

Organspende

Übertragen Organe Bewusstsein?


Ende des 20.Jahrhunderts erregte in den USA ein Fall Aufsehen, in dem eine Herzpatientin nach der Einpflanzung eines Spenderherzens von merkwürdigen Bildsequenzen gequält wurde, die immer wieder vor ihren inneren Augen auftauchten.

Es stellte sich heraus, dass es Szenen aus dem Leben des Organspenders waren, der gewaltsam ums Leben gekommen war.

Aufgrund der Beschreibungen der Empfängerin des Spenderherzens konnten die Mörder des Spenders verhaftet werden!

Fälle wie diese legen die Annahme nahe, dass menschliche Organe auf irgendeine Weise eine Prägung erhalten, die bei ihrer Entnahme und Weiterverpflanzung offensichtlich erhalten bleibt und übertragen wird.

Sollte diese Annahme zutreffen, ergeben sich zahlreiche schwerwiegende Fragen.

Hans Stolp stellt diese Fragen in seinem aufrüttelnden Buch und weist nach, dass das Thema „Organspende“ in der gesellschaftlichen Diskussion ergänzt werden muss.

Aus dem Inhalt:

Teil 1: Einleitung
1. Eine einseitige Aufklärung, 2. Fühlen Sie sich in Ihrem Urteil und Ihrer Entscheidung frei, 3. Eine Reihe von Fakten

Teil 2: Die Empfänger von Organen
4. Die Erfahrungen von Empfängern, 5. Beispiele für Seelenverstrickungen, 6. Die Erinnerungen unserer Organe, 7. Ein karmisches Opfer, 8. Die Rolle der Nerven

Teil 3: Der Organspender
9. Das Kriterium „Hirntod“, 10. Vom Tode erwacht, 11. Die Sterbephase ist eine sinnvolle Lebensphase, 12. Eine Mutter erzählt, 13. Die Folgen für den Spender, 14. Eine wichtige Entscheidung

Hans Stolp, „Organspende“. © 2016 Crotona Verlag, Amerang. 157 Seiten, geb. ISBN 978-3-86191-077-0

*

Eine weitere Buchempfehlung:

Regina Breul im Gespräch mit
Wolfgang Waldstein

Hirntod – Organspende
Und die Kirche schweigt dazu


Erster Teil
Einleitung / Wie wird der Hirntod definiert? / Die Feststellung des Hirntods / Das Transplantationsgesetz / Privatwirtschaftliche Vereinigungen und bedenkliche Ämterhäufung / Organspende – Einwilligung nach erfolgter Aufklärung? / Vorbereitung auf die Organentnahme und Spenderkonditionierung / Werbung statt Aufklärung / Gibt es Alternativen? / Zu viele Transplantationszentren in Deutschland? / Maßnahmen zur Steigerung der Spenderzahlen / Der Hirntod und die Medizin / Wie stehen die christlichen Kirchen zur Organspende?

Zweiter Teil
Regina Breul im Gespräch mit Wolfgang Waldstein

Dritter Teil
Tagung der „Päpstlichen Akademie der Wissenschaften“ vom 3. bis 4. Februar 2005 / Vorwort / Hintergrund / Philosophische Betrachtungen / Medizinische Beweise / Verteidigung der Kriterien / Der Apnoetest / „Die Irreführung“ / Die Todeszeichen

Regina Breul im Gespräch mit Wolfgang Waldstein, „Hirntod – Organspende und die Kirche schweigt dazu“. © Media Maria Verlag, Illertissen 2013. 158 Seiten, geb. ISBN 978-3-9815943-5-5

*

Texte der Neuoffenbarung zum Thema:
Siehe JESUS2030.de linke Randspalte unter

Ethisches / Aktuelle Themen

Elisabeth Annau
. Die Neuoffenbarung zur Organspende

Wilfried Schlätz
. Zur Organtransplantation

Michael Nolten
. Zur Frage der Organtransplantation