"Die Seele muss natürlicherweise schon vor der Zeugung komplett da sein, d.h. sie muss alle substanziellen Spezifika in sich vereinen, welche sonst im ganzen Universum verteilt sind und ihr von allen Seiten zugeführt wrerden." (Er.01_050,02)

 


Zum Thema Abtreibung

WS-B3225

 

Wilfried Schlätz



1. Jesus durch Jakob Lorber (JL):

[Er.01_050,02] Was die materielle Zeugung betrifft, so unterscheidet sie sich von der gemein-tierischen wenig oder gar nicht; der Unterschied liegt mehr im Innern.

[Er.01_050,03] Die Seele muß natürlicherweise schon vor der Zeugung komplett da sein, d. h. sie muß alle substanziellen Spezifika in sich vereinen, welche sonst im ganzen Universum verteilt sind und ihr von allen Seiten zugeführt werden.

[Er.01_050,04] Ein solches vollkommenes substanzielles Spezifikalkompendium ist dann schon die Seele; nur sind die Spezifika in ihr gewisserart chaotisch also untereinandergemengt, daß man allenfalls sagen könnte: die Seele ist vor der Zeugung ein Knäuel, ein sogenannter gordischer Knoten, der erst entwirrt werden muß, um zu einer Form zu gelangen. Die Entwirrung dieses Knotens beginnt eben mit dem Akte der Zeugung; denn da wird dieser gordische Seelenknoten in den Mutterleib getrieben und umhülst.

[Er.01_050,05] Innerhalb dieser Umhülsung fangen dann die korrespondierenden Intelligenzen an sich zu erkennen, sich einander zu nähern und einander zu ergreifen. Damit sie aber das können, verschaffen ihnen die Geister in ihre Umhülsung Licht, in welchem Lichte sich diese substanziellen Spezifikalintelligenzen erkennen, aussondern, sich dann einander annähern, ergreifen und verbinden, und das alles durch die Nötigung aus dem Willen jener Geister, denen dieses Geschäft anvertraut ist. Diese Geister aber sind das, was ihr „Schutzgeister“ nennt, und es sind Engel und große Engel, die alle da Einfluß nehmen: und da gibt es keinen Menschen, der nicht wenigstens drei Schutzgeister, zwei Engel und einen großen Engel hätte, über die noch ein Siebenter wacht, Den ihr schon wohl kennet!

2. In der befruchteten Eizelle ist also die gesamte Seele bereits vorhanden und umhülst!

3. Wer einen 90-jährigen Greis, der noch eine Lebenserwartung von 2 Jahren hat, ermordet, der raubt ihm ca. 2 Jahre seines Erdenlebens und damit die seelischen Entwicklungs-Möglichkeiten in diesen 2 Jahren.

4. Wenn man eine befruchtete Eizelle, welche die komplette Seele enthält, an der Einnistung hindert (Pille danach) oder sonst irgendwie abtreibt, dann raubt man dieser Seele die seelischen Entwicklungs-Möglichkeiten eines gesamten Erdenlebens!

5. Die Ermordung des Embryos ist seelisch-geistig schlimmer als die Ermordung eines 90-Jährigen, denn in einer einzigen Stunde Erdenleben kann ein größerer Fortschritt erzielt werden als in 1000 Jahren im jenseits:

6. Jesus durch JL:

[GEJ.06_013,10]  Hier zählt eine Stunde mehr denn dort tausend Jahre! –

[GEJ.06_014,08] Hier ist eine Stunde besser denn dort tausend Jahre!

7. 24h * 365d = 8760h pro Jahr. 1000 Jahre = 8.760.000 Stunden! Die seelische Entwicklungs-Geschwindigkeit im Erdenleib kann 8,7 Millionen Male schneller sein als im Jenseits! Denn der Erdenleib ist eine höchst weise und übergut und zweckmäßig eingerichtete [Seelen-]Läuterungsmaschine, die wir nicht zerstören sollten:

8. Jesus durch JL:

[GEJ.02_210,02] Die in einem Leibe wohnende Seele aber ist natürlich anfangs um nicht viel reiner als ihr Leib, weil sie auch der unreinen Urseele des gefallenen Satans entstammt. Der Leib ist für die noch unlautere Seele eigentlich nichts als eine höchst weise und übergut und zweckmäßig eingerichtete Läuterungsmaschine.

(Mit Genehmigung des Verfassers, 3/16)